Lebenskraft durch Chanting

Chanting bezeichnet das rhythmische Rufen oder Singen von einzelnen Wörtern oder Liedern, welche Kraft spenden sollen. Durch die gezielte und andauernde Wiederholung einfacher Rhythmen soll so die Konzentration auf den Körper selbst und damit die gesundheitsfördernde Wirkung entfaltet werden.

Soziales Singen bringt Lebensfreude

Vielmals in Gruppen praktiziert findet das Chanting vor allem in indianischen und afrikanischen Kulturen großen Anklang sowie in gewissen Religionsrichtungen wie dem Hinduismus, Buddhismus oder auch dem Judentum. Das gemeinsame Singen soll eine wohltuende und relaxierende Stimmung schaffen, welche beim Stressabbau helfen und dem Erkranken vorbeugen kann. Beim Chanting geht es, anders als bei herkömmlichen kirchlichen Gesängen, nicht um Perfektion oder die Tonalität. Vielmehr geht es um das gemeinsame Schöpfen von Energie durch das Sprechen melodischer Texte. Dies wird oftmals auch untermalt durch Trommeln oder Tanz.

Konzentration auf den eigenen Körper

Unter Begleitung von Meditations- und Chanting-Musik kann sich vollends auf den eigenen Körper konzentriert werden. Durch den monotonen Sprechgesang in Kombination mit rhythmischen Bewegungen kann sich der Chanter auf seine Atmung und das Bewusstsein konzentrieren. Mit dieser einfach zu praktizierenden Methode kann Stress abgebaut und auch prophylaktisch vorgebeugt werden. Auf diese Art und Weise können Sie dem stressigen Alltag für eine Weile entfliehen und ihrem Körper eine Pause gönnen. Die Klangschalenmassage bietet ähnliche Ergebnisse.