Eine Auszeit vom Alltag nehmen: Klosteraufenthalt bei Stress

Sie fühlen sich gestresst, erschöpft und müde? Damit sind Sie nicht allein. Die Herausforderungen des Alltags setzen uns allen zu: Viel zu viel Arbeit, viele Aufgaben, eine sich immer schneller drehende Welt.

Oft kommen wir nicht mehr mit, schaffen es kaum noch, uns zu erholen und abzuschalten. Dabei wussten schon die alten Yogis, wie wichtig es ist, die Sinne zurückzuziehen, sich Momente der Ruhe und der Erholung zu schaffen.

Doch lässt uns der Alltag oft keine Zeit dazu. Arbeit und Freizeit verschmelzen immer mehr, kaum gibt es noch Orte und Zeiten, an denen wir nicht ständig erreichbar sind.

Auszeit nehmen um zu sich zu finden

Da kann eine kurze Stress-Auszeit schon vieles bewirken. Sei es ein ausgedehnter Spaziergang durch den Wald, oder ein Abend ohne Mobiltelefon und Fernseher und lieben Freunden.

Wer mehr Abstand sucht, kann auch ein Wochenende sich aus dem Trubel und Stress herausnehmen und eine persönliche Stress-Auszeit nehmen. So gibt es zum Beispiel eine Auszeit im Kloster, während der man Meditieren lernen kann.

Ganz ohne Dogmen und unabhängig von der persönlichen Glaubensrichtung: Lernen Sie unter professioneller Führung Atemtechniken und Körperübungen aus dem Yoga um Stress abzubauen und Körper und Geist wieder zu erholen.

Im Kloster meditieren

Dazu lernen Sie verschiedene Konzentrations- und Meditationstechniken um den unruhigen Geist wieder zur Ruhe zu bringen. Und sich so auf das zu besinnen, was wirklich wichtig für Sie ist. Nämlich Sie selbst!

Eine Auszeit für mehr Ruhe und Erholung

Der Rückzug vom gewohnten Alltag – und sei es nur für ein paar Tage über das Wochenende – hat große Wirkungen. Man lernt durch den Klosteraufenthalt, sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen und sich weniger ablenken zu lassen. Die Ruhe und Stille des Klosters hat zudem eine tiefe Wirkung, die auch noch lange nachwirkt.

Kommen Sie so gestärkt und fokussiert wieder in Ihren Alltag zurück!

Bild: Bigstockphoto.com / vitalytitov