Der Gewichtsverlauf in der Schwangerschaft

Der Gewichtsverlauf in der Schwangerschaft ist bei jeder Frau unterschiedlich. Schwangere bekommen viele verschiedene Ratschläge, sollten jedoch vor allem darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren. Hier gilt: Qualität statt Quantität. Für zwei zu essen ist nicht nötig. Erst nach dem dritten Schwangerschaftsmonat steigt der Bedarf an Kalorien – und zwar lediglich um 250 kcal pro Tag.

Kein klarer Verlauf

Die Zunahme während der Schwangerschaft ist entgegen einem landläufigen Glauben nicht linear: Im ersten Drittel der Schwangerschaft nehmen viele Frauen sogar eher ab als zu. Der Körper der Frau muss sich erst auf die neue Situation einstellen, dazu kommt auch verbreitet die Schwangerschaftsübelkeit. In den ersten drei Monaten sollte die Zunahme insgesamt deshalb bei ein bis zwei Kilogramm liegen. Wer trotzdem auffallend mehr zunimmt, sollte sein Essverhalten überdenken. Im zweiten Drittel schlagen häufig die Heißhungerattacken zu, die Zunahme sollte zwischen sechs und acht Kilo liegen. In den letzten drei Monaten dürfen es dann zwischen vier und sechs Kilo mehr sein. Wieviel Gewichtszunahme während der Schwangerschaft im Rahmen ist, hängt auch vom Ausgangsgewicht ab – je leichter die Frau vorher war, desto mehr sollte sie während der folgenden neun Monate insgesamt zunehmen. Analog sollten vorher übergewichtige Frauen weniger an Gewicht zulegen, da mit dem Übergewicht auch Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck einhergehen können. Insgesamt beträgt die Zunahme durchschnittlich etwa 13 bis 14 Kilogramm.

Mehr als nur ein Baby

Der Gewichtsverlauf in der Schwangerschaft verläuft so unregelmäßig, da die Zunahme von mehr als dem Gewicht des Babys herrührt. Auch das Blutvolumen vergrößert sich, die Brüste schwellen an usw. Übermäßige Zunahme kann für Mutter und Kind gefährlich werden, ebenso auch eine Hungerkur – Fasten ist während der Schwangerschaft tabu. Die beste Empfehlung ist daher ein gesundes Mittelmaß sowie eine ausgewogene, gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Wer sich unsicher ist oder an Unter- bzw. Übergewicht leidet, sollte kompetenten Rat für seine individuelle Situation bei einem Arzt einholen.

Webtipps zum Thema

Bild: bigstockphoto.com / lanakhvorostova